Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »


Das perfekte Makeup für ein rundes Gesicht

Frau beim Schminken

Zum perfekten Styling gehört neben der passenden Kleidung ein gelungenes Makeup an oberster Stelle einfach dazu. Gerade mollige Frauen haben dabei oft Probleme, ihre natürlichen Vorzüge gekonnt hervorzuheben. Ein rundes Gesicht braucht ein paar Extrakniffe, die sich leicht lernen lassen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie schnell und einfach ein hinreißendes Makeup zaubern, ob für ein Date, einen ganz normalen Arbeitstag oder ein besonderes Ereignis.

Setzen Sie individuelle Akzente

Jede Frau hat ihre ganz individuellen Vorzüge. Bei der einen stechen die schönen, großen Augen hervor, bei der anderen sind es die vollen, sinnlichen Lippen. Betonen Sie am besten, was Sie an sich besonders schön finden. Auf der anderen Seite lässt sich mit einem guten Makeup genau das kaschieren, was Sie an sich weniger schön finden. Bei molligen Frauen ist das oft ein Doppelkinn. Oder zaubern Sie eine zu große Nase kleiner. Manchmal ist es auch vorteilhaft, eine Partie im Gesicht optisch zu vergrößern, bei den Lippen zum Beispiel.

Die Basics

Alles, was Sie für ein tolles Makeup brauchen, bekommen Sie günstig in einem Drogeriemarkt oder in hochwertiger Qualität bei einem Kosmetik-Anbieter Ihrer Wahl. Schauen Sie, wo Sie typgerechte Produkte finden, die Ihnen gefallen und die Ihre Ansprüche erfüllen.

Die Grundlage für ein gelungenes Makeup ist immer ein gesunder und perfekter Teint. Wenn Sie eine tolle Haut haben, können Sie mit der Foundation sparsam umgehen oder Sie gleich ganz weglassen. Wer zu Hautunreinheiten und Rötungen neigt, für den ist eine gut deckende Grundierung die Rettung.

Wichtig ist, dass Sie eine Nuance wählen, die Ihrem Hauttyp entspricht. Neigt Ihre helle Haut eher ins Grünliche? Dann suchen Sie einen entsprechenden Ton aus. Am besten testen Sie das Ergebnis bei Tageslicht. diverse Makeup-UtensilienTupfen Sie unterschiedliche Produkte auf Ihren Hals auf und machen Sie den Vergleich, was Ihrem Hautton am nächsten kommt. Wenn die Foundation fast nicht zu sehen ist auf der Haut, liegen Sie richtig.

Neben der Foundation macht ein Concealer oder ein Camouflage Sinn, um Rötungen und Hautunreinheiten verschwinden zu lassen. Mit einem Ihrem Hautton angemessenen Gesichtspuder fixieren Sie am Schluss Ihre Grundierung. Wenn Sie keine Foundation benötigen, sollten Sie trotzdem ein Puder verwenden, um glänzende Stelle zu mattieren und einen ebenmäßigen Teint zu erhalten. Mit einem Bronzing Puder und/oder Rouge setzen Sie perfekte Akzente und geben Ihrem Makeup den letzten Schliff.

Wie trage ich die Produkte richtig auf?

Am besten beginnen Sie mit der Foundation. Mit einem feuchten Makeupschwämmchen oder Pinsel können Sie das Produkt gleichmäßig auf dem Gesicht auftragen. Um Augenschatten verschwinden zu lassen und um dem Gesicht eine schöne Kontur zu geben, kommt nun der Concealer zum Einsatz. Verwenden Sie hierbei einen helleren Ton, um einzelne Gesichtspartien heller zu schminken. Besonders unter den Augen ist das wichtig, um Ihr Gesicht wacher und strahlender wirken zu lassen.

Contouring ist seit Kim Kardashian der Hit! Gerade Frauen mit einem vollen Gesicht wissen die Technik zu schätzen, mit der man sein Gesicht schmaler aussehen lassen kann. Auch große oder breite Nasen lassen sich damit gut optisch kleiner machen.

Die Faustregel dabei ist: Highlights werden in U-Form unter die Augen gesetzt, auf die Stirn kommt ein Dreieck, das zwischen den Augenbrauen spitz zusammenläuft, ziehen Sie einen Strich längs über den Nasenrücken und tragen Sie auf das Kinn einen runden Klecks auf.

Grafik, an der man erkennen kann, wo bei rundem Gesicht Highlights und Contouring gesetzt werden

Zum Contouring folgen nun in dunklen Tönen, für die Sie Bronzing Puder, dunklere Foundation (sehr praktisch: als Foundation-Stick) oder Concealer verwenden. Beginnen Sie mit zwei Strichen längs der Nasenwände. Die Wangenknochen dank der dunkleren Töne optisch erhöht und entlang der Schläfen werden die dunklen Schattierungen eingesetzt, um das Gesicht schmaler wirken zu lassen.

Verblenden Sie das Ganze gut mit einem Schwämmchen oder Pinsel und fixieren Sie das Resultat mit einem passenden Gesichtspuder. Danach folgt das Rouge, mit dem Sie auf Ihren Wangenknochen zarte Akzente setzen, um frisch und wach zu wirken. Extratipp: Das Gesicht sollte vor dem Schminken sauber sein. Am besten waschen Sie sich gründlich und tragen im Anschluss passende Pflegeprodukte auf. Auch einen Primer können Sie noch vor der Foundation auftragen.

So gelingt Ihr Blitzmakeup, wenn's mal schnell gehen soll



Lassen Sie Ihre Augen strahlen

Sie sollten niemals Ihre Augenbrauen beim Schminken vernachlässigen, denn diese bilden einen Rahmen für Ihr Gesicht und lassen Ihre Augen strahlen bzw. öffnen diese optisch. Arbeiten Sie dabei mit einem Augenbrauenstift oder -puder, der eine Nuance dunkler ist im Ton als Ihre Haarfarbe.

Bei schmalen Augen sollten Sie einen harten Lidstrich vermeiden. Bevorzugen Sie lieber einen Smokey Eyes Look, um Ihrem Blick einen weichen und schönen Ausdruck zu verleihen.

Diese Lippen sind zum Küssen da

Je nach Form und Größe Ihrer Lippen sollte die Farbe Ihres Lippenstifts ausfallen. Als Faustregel gilt: Dunkle Töne machen den Mund schmaler, glänzende Produkte wie Lipgloss lassen die Lippen optisch voller wirken. Mit einem Lippenkonturenstift können Sie außerdem die Form Ihrer Lippen größer nachzeichnen.

Wenn Sie Ihre Augen bereits sehr stark betont haben, können Sie bei den Lippen eher dezent bleiben. Für korallenrote Lippen sollten Sie auf eine sauber nachgezogene Lippenkontur achten.

Wichtig ist, dass Sie sich mit Ihrem Makeup wohl fühlen und nicht angemalt oder maskiert. Betonen Sie Ihren Typ und unterstreichen Sie, was Sie persönlich zu einer schönen, begehrenswerten Frau macht.

Entdecken Sie weitere Tipps für das passende Outfit fürs erste Date und 3 tolle Video-Tutorials von Fashion-Bloggerinnen, die Ihnen top Anregungen liefern.



Bildnachweise Fotolia.com
Bild1 © / Gregory Lee
Bild2 © / PhotoSG
Bild3 © / matsiash